Kanten oder kanten lassen?…

22. November 2016
„Low-Budget“-Maschinen
7. November 2016
Alt gegen alt
4. Januar 2017
 

 

Jeder Handwerksbetrieb möchte weitestgehend unabhängig von Zulieferern oder Lohnfertigern sein. Je mehr Teile der Produktionskette eines Produktes im eigenen Betrieb erledigt werden können, desto flexibler ist man in seiner Fertigung, und desto weniger Abhängig von externen Partnern. Gerade bei Investitionsgütern wie Blechbearbeitungsmaschinen, stellt sich oft die entscheidende Frage einer Investition für Kleinbetriebe. Oft amortisieren sich Maschinen bei diesen Überlegungen, selbst nach positivsten Kalkulationen erst nach langer Zeit. Hauptsächlich da oft die Auslastung nicht besonders hoch ist. Es werden hauptsächlich kleine Losgrößen gefertigt, und nach dem aktuell anstehenden Auftrag ist es möglich, dass die Maschine längere Zeit nur noch zum Bearbeiten von Kleinteilen gelegentlich verwendet wird. Der Wunsch nach Unabhängigkeit und größere Profile komplett im eigenen Betrieb zu fertigen wiegt aber schwer. Und das nicht ohne Grund...

 

Natürlich kommt es immer auf die Situation an. Ist es möglich die benötigten 6-Meter Profile bei einem Nachbarn gegen ein kleines Entgelt zu kanten, oder müssen die Teile bei einem speziellen Kantbetrieb bestellt werden. Beides ist wohl aus der eigenen Sicht nicht die ideale Situation, sollte aber hier ein befreundeter Betrieb aushelfen, ist das wohl noch die vermutlich günstigste Variante. Werden häufiger längere Kantteile benötigt, welche sich nicht auf der eigenen Maschine fertigen lassen, wird spätestens hier über die Anschaffung einer längeren Maschine nachgedacht.

 

Da aber die Aussicht auf eine hohe Auslastung der Maschine in der Regel trotzdem nicht besonders gut aussieht, stehen die Chancen auf eine zeitliche Amortisation schlecht. Natürlich sollte bei den Kalkulationen nicht vergessen werden, das selbst die Fahrt zum Nachbarn, auch wenn dieser nur ein paar Euro für seine Kaffekasse möchte, Geld kostet. Der Mitarbeiter, das Auto und die Kantzeit muss auch erstmal bezahlt sein. Zudem kann es zu Warte- bzw. Lieferzeiten kommen, welche man bei einer Fertigung im eigenen Betrieb nicht hätte.

 

Durch die Anschaffung einer größeren Maschine, sei es die Investition in eine Langabkantmaschine bei einem Spenglereibetrieb, oder die Investition in eine 10mm Tafelschere bei einem Metallbaubetrieb, erweitern sich sofort die Möglichkeiten. Zum einen ist man dann selbst in der Lage alle anfallenden Kantaufgaben bzw. Schnittarbeiten (je nachdem) zu erledigen, zum anderen ist es jetzt möglich das Nachbarn anklopfen, um diese Kompetenz gegen ein Entgelt zu nutzen. Selbst bei einer anfänglich schlechten Auslastung der Maschine, kommt es vor das Lohnkantungen durchgeführt werden können. Je größer die Maschine ist (Kantlänge, Schnittlänge, Presskraft) und je extravaganter ausgestattet, desto größer ist die warscheinlichkeit das externe Betriebe für Kantaufgaben anfragen.

 

Bei der Anschaffung einer Neumaschine bieten sich durch die aktuelle Niedrigzinsphase attraktive Finanzierungsmodelle, bei welchen die betriebliche Kalkulation übersichtlich gestaltet werden kann. Zudem ist die Belastung nicht zu hoch. Wir möchten an dieser Stelle keine Werbung für die Finanzierung von Maschinen machen. Wir können Betriebe gut verstehen die Ihre Maschinen ab Tag 1 bezahlt haben möchten. Für einige Betriebe bietet sich aber in unseren Augen gerade durch ein Finanzierungsmodell eine Chance, die wir nicht unerwähnt lassen möchten.

 

Zudem besteht die Möglichkeit im Kauf einer Gebrauchtmaschine. Hier stehen oft mehrere Wege offen. Zum einen gibt es einen weitreichenden Maschinenmarkt mit vielen verschiedenen Händlern und angeboten, zum anderen ergibt es sich hin und wieder, dass eine Maschine direkt von einem Handwerksbetrieb übernommen werden kann. Bei letzterem besteht natürlich immer ein größeres Risiko als wenn die Maschine bei einem Händler gekauft wird, in Bezug auf den Zustand und mögliche Garantieansprüche. Aber auch dies kann eine sinnvolle Option darstellen.

 

Wir helfen Ihnen die richtige Maschine zu finden! Egal ob neu oder gebraucht, Sie erhalten von uns immer ehrliche Empfehlungen. Wir beraten Sie gerne zu dieser Thematik objektiv und unabhängig...

 

Vielen Dank für das Lesen in unserem Blog. Gerne können Sie uns nachstehend Ihre Meinung mitteilen.

 
Bitte unterstützen Sie uns:

Comments are closed.